Zum Inhalt springen

Behandlung von Oberflächen

Für die Herstellung von qualitativ hochwertigen und reproduzierbaren Klebungen ist die Vorbereitung und Vorbehandlung der Werkstückoberflächen ein wichtiger Bestandteil des Gesamtprozesses. Je nach Einsatzbereich, Verwendungszweck und Werkstücken gibt es unterschiedliche Verfahren der Vorbehandlung, welche optimale Bedingungen für die Adhäsion und eine gute Benetzbarkeit der Bauteile schaffen sollen. Fügeteiloberflächen müssen in der Lage sein, physikalische Wechselwirkungen und chemische Bindungen einzugehen, um so feste Verbindungen zu erzielen, die sich auch nach dem Fügeprozess nicht mehr unkontrolliert verändern. 

Oberflächenbehandlung ist wichtiger Bestandteil des Klebprozesses

Bei den Oberflächenvorbereitungen unterscheidet man in Oberflächenvorbereitung, Oberflächenvorbehandlung und Oberflächennachbehandlung. Für alle drei Arten der Vorbereitung ist die ATN als Techniklieferant, Anlagenautomatisierer oder Integrator Ihr Ansprechpartner.

Arten der Oberflächenbehandlung

Oberflächenvorbereitung

Bei der Oberflächenvorbereitung sind das Freilegen der Oberfläche und das Auffinden von offensichtlichen Fehlern die Hauptaufgaben. Zu den Verfahren gehören:

  • Passendmachen (Herstellen der Passgenauigkeit)
  • Reinigen und Entfetten

Oberflächenvorbehandlung

Bei der Oberflächenvorbehandlung werden die morphologische und chemische Struktur verändert, um für das Kleben eine günstige Oberfläche zu schaffen. Zu den Verfahren gehören:

  • mechanische Verfahren wie Schleifen und Strahlen
  • chemische Verfahren wie Beizen, Anodisieren oder Fluorieren
  • physikalische Verfahren wie Beflammung oder Plasma
  • Beschichtungen wie Lack, Verzinkung oder keramische Beschichtung

Oberflächennachbehandlung

Die Oberflächennachbehandlung dient der Konservierung der Oberflächenaktivierung, um somit chemische Reaktionen mit der Umgebung zu verhindern. Zu den Verfahren gehören:

  • Konservierung
  • Primern / Haftvermittler
  • Klimatisierung

Mehr Informationen zum Download!

Infos zu unseren Produkten, Leistungen und rund um´s Unternehmen.

Produkt- & Informationsbroschüren

Oberflächenbehandlungen mit der ATN

Oberflächenvorbereitung - Reinigen & Entfetten

Bei der Reinigung und Entfettung von Oberflächen zur Vorbereitung eines Klebstoff- oder anderen Materialauftrags müssen alle Verunreinigungen entfernt werden. Wichtig sind dabei eine gute Benetzung der Oberfläche sowie eine schnelle und rückstandslose Verdampfung der Reiningungsmittel.

Darüber hinaus darf es zu keiner Schädigung des Fügeteils kommen. Bei Metallen wäre das zum Beispiel Korrosion oder bei Kunststoffen das Quellen.

Reinigungsmittel

Bei den Reinigungsmitteln, die bei den Verfahren der ATN durch Abwischen aufgetragen werden, unterscheidet man in

  • lösemittelhaltige Reiniger (sauerstoffhaltige Reinigungsmittel, nicht halogenierte Kohlenwasserstoffe)
  • wässrige Reiniger (saure, basische oder neutrale Reinigungsmittel)
Unsere Technik für Ihren Prozess der Oberflächenbehandlung finden Sie hier

Oberflächennachbereitung - Primern / Aktivieren

Durch Primer-oder Aktivierungsaufträge erfolgt eine Konservierung der Oberfläche. In Abhängigkeit von äußeren Faktoren, wie zum Beispiel der Oberflächenbehandlung oder der Umgebungstemperaturen, kann eine mögliche Deaktivierung der Oberfläche erfolgen. Daher muss der Klebstoff-oder Materialauftrag innerhalb bestimmter Fristen erfolgen, um entsprechend reagieren zu können.

Primern / Aktivieren erüllt zwei grundlegende Funktionen:

  • Verbesserung der Benetzung für optimale Adhäsion (z.B. bei rauhen Oberflächen)
  • Verbesserung der Kontakteigenschaften zwischen Klebstoff und Fügeteil, wenn diese chemisch nicht optimal harmonieren

eingesetzte Primerarten

Bei den Primern unterscheidet man in vier Arten, die je nach Anwendungsbereich oder chemischer Anforderung zum Einsatz kommen.

  • Klarprimer (besteht aus über 90% Lösungsmittel und 2-5% Haftvermittler, Bildung einer molekularen Schicht als Haftvermittler nach Verdampfung des Lösungsmittels)
  • Schwarzprimer (geringerer Anteil Lösungsmittel, enthält Ruß als UV Schutz, zur Verhinderung des Rußabsatzes muss der Primer bei der Verarbeitung zirkulieren) 
  • Hydroprimer (Wasser ersetzt Teil des Lösungsmittels, dadurch längere Verdampfungszeit, sehr genaue Dosierung beim Aufsprühen erforderlich)
  • Aktivatoren (Reaktivierung von geprimerten Bauteilen, Kombination aus Reinigen und Primern, Zusammensetzung ähnlich wie Klarprimer)

Oberflächenvorbehandlung - Beflammung oder Plasma

Oberflächen können auch durch die Vorbehandlungsverfahren der Beflammung oder Plasmaeintrag bearbeitet werden. Für diese Verfahren bietet ATN keine eigene Systemtechnik an, integriert diese Verfahren aber in Automatisierungsanlagen.

Als Spezialist für Applikations- und Automatisierungsprozesse verfügt die ATN über langjährige Erfahrungen und somit auch über ein hohes Verständnis für die Ansprüche einer Integration dieser Verfahren.

Weitere Informationen zur Anlagenautomatisierung finden Sie auch hier.

Von der Materialförderung bis zur exakten Dosierung garantieren Ihnen die zuverlässigen Produkte der ATN beste Applikationsergebnisse.

Übersicht unserer Produkte

Mit den Produkten der ATN lassen sich zahlreiche Applikationsverfahren branchenunabhängig und individuell umsetzen.

Übersicht der Verfahren

Die Automatisierung von Applikationsprozessen gehört zu den Kernkompetenzen der ATN. Hier finden Sie Lösungen für Ihren Prozess.

Übersicht Prozessautomatisierung

Ihr Projekt mit ATN

Sie benötigen eine Komplettlösung im Sondermaschinen- und Anlagenbau?
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gern umfassend zu
industriellen Applikations- und Automatisierungstechniken.