Ritzprägetechnik IMS

IMS Applikationen
IMS steht für Independent Marking System und ist der Oberbegriff für die ganze Produktfamilie IMS. Die IMS Technologie wurde für die eineindeutige und manipuliersichere Kennzeichnung von Bauteilen bzw. Baugruppen entwickelt. Die Basis bietet dabei das bewährte Prinzip des Ritzprägens.
Beim Ritzprägen wird durch eine pneumatisch in die Bauteiloberfläche eingedrückte Diamantnadel lokal Material verdrängt und unterhalb der Nadelspitze das Metallgefüge verändert. Durch die Achsantriebe wird die eingedrückte Diamantnadel in x- und y-Richtung verfahren, wodurch eine kontinuierliche Vertiefung im zu prägenden Material hinterlassen wird.
Die Konstruktionsform der IMS Applikatoren ermöglicht eine große Flexibilität beim Einsatz auf unebenen Oberflächen ohne dabei von der geforderten Eindringtiefe abzuweichen. Die Eindringtiefe ist materialabhängig und kann durch Justierung der Einstellparameter entsprechend den Kundenanforderungen eingestellt werden. Über die Eindringtiefe und Form der Vertiefung entscheidet maßgeblich die Form der Diamantnadel, der eingestellte Pneumatikdruck sowie die Materialhärte des zu markierenden Bauteils.
Die IMS Applikatoren sind für hohe Prägegeschwindigkeiten, höchste Präzision und eine sehr hohe Wiederholgenauigkeit ausgelegt.


Prägenadel mit Diamantspitze
IMS-Ritzprägekopf für die Montage an der Handachse von Robotern
IMS-Ritzprägekopf bei Testpositionierung in einer Fahrzeugkarosse

IMS Anwendungslösungen
Die IMS Applikatoren der ATN bieten ein Höchstmaß an Modularität, Flexibilität und Integrität. Modularität steht für eine individuelle und kundengerechte Anpassung an die Aufgabenstellung bei gleichzeitiger Beibehaltung der Prägequalität.
Flexibilität steht für die fast uneingeschränkte Skalierung beliebiger Single-Line-Fonts über den in der Steuerung integrierten Schrifteditor. Standardmäßig ist dies in den jeweiligen benannten Schriftfeldgrößen möglich. Eine kundenspezifische Erweiterung in anderen Schriftfeldgrößen ist ausführbar.
Flexibilität steht auch für schnelle und effiziente Konzeptänderungen dank des modularen Aufbaus.
Integrität steht für die Möglichkeit der beliebigen Zusammenstellung der Komponenten und der Auslegung vom Handarbeitsplatz, über Werkstattlösungen bis hin zur Integration
in vollautomatische Anlagen.
Ein wesentliches Einsatzgebiet der IMS Technologie ist die manipuliersichere Kennzeichnung von Fahrzeugen mit der sogenannten Fahrzeug-Identifikations-Nummer (FIN). Über die 17-stellige international genormte Nummer sind Fahrzeuge eindeutig identifizierbar. Aber auch andere Bauteile,
wie Motoren, Gehäuse und Anlagenkomponenten lassen sich so kennzeichnen und markieren.


IMS Steuerung

Die IMS Steuerung lässt sich nahezu in jede beliebige und kundenspezifische Anlagensteuerung integrieren. Neben der Steuerung der CNC-Antriebe erfolgt hierüber auch die Kommunikation zwischen Applikationskopf und einer gegebenenfalls übergeordneten Anlagensteuerung. Die IMS Steuerung ist auch als Stand-Alone-System erhältlich, worüber auch die Steuerung eines Manipulators erfolgen kann.

IMS System

  • Industrie-PC
  • Schrifteditor
  • CNC-Steuerung
  • Kommunikation mit übergeordneter Steuerung über PN/PN-Koppler
  • Sammeln und Auswerten der Qualitätsmerkmale
  • eigene Visualisierung
  • Plausibilitätskontrolle

IMS Kupplung

Um schnelle Werkzeugwechsel in automatisierten Anlagen sicherzustellen, können die IMS Applikatoren bedarfsgerecht mit unterschiedlichen Schnellwechselkupplungen ausgerüstet werden. Um die Funktionalität und störungsfreie Kommunikation sicherzustellen, stehen verschiedene und speziell auf das IMS System abgestimmte Schnellwechselkupplungen zur Verfügung.

Eigenschaften

  • optionale Schwimmung
  • optionale Kopfcodierung
  • schnellwechselfähig
  • basierend auf etablierten Kupplungssystemen

IMS Applikatoren

Der Applikationskopf ist durch seinen modularen Aufbau gekennzeichnet: Immer wieder neu, basiert er jedoch jedesmal auf den gleichen, bewährten Funktionsmodulen, die sich wie bei einem Baukasten zu unterschiedlichen Applikationsköpfen vereinen lassen. Durch eine Vielzahl an Gehäusevarianten und zusätzlichen Funktionalitäten kann der IMS Applikationskopf beliebig erweitert sowie präzise und individuell auf die jeweilige Anwendung angepasst werden. Darin inbegriffen sind verschiedene Funktionalitäten zur Erweiterung und optimalen Prozessanpassung.

Allgemeine Eigenschaften

  • Hochleistungs-CNC-Antriebe
  • Schreibgeschwindigkeit bei einer Schrifthöhe von 8 mm bis zu 0,75 sek/Zeichen
  • präzise Wiederholgenauigkeit
  • anforderungsgerecht positionierbarer Schreibkopf
  • Diamantspitze, Winkel 90° bzw. 120°
  • industrietauglich
  • aufgrund inline Höhenregulierung ist auch das Ritzprägen auf bombierten Flächen möglich

AKM-AL-Serie

  • Schriftfeldgröße 135 x 40 mm
  • Abmessungen 300 x 500 x 250 mm
  • Masse ca. 40 kg
  • robotertauglich
  • beliebig erweiterbar mit Kupplung, Qualitätskontrolle

AKM-AK-Serie

  • Schriftfeldgröße 135 x 135 mm
  • Abmessungen 300 x 600 x 250 mm
  • Masse ca. 40 kg
  • robotertauglich
  • beliebig erweiterbar mit Kupplung, Qualitätskontrolle

Funktionserweiterungen für AKM-A-Familie

  • Reinigung zur Entfernung und Abführung von Spänen
  • Adaption von anforderungsspezifischen Werkstückklemmungen und -arretierungen.
  • IMS Kupplung
  • IMS Qualitätskontrolle

AKM-ML

  • Schriftfeldgröße 135 x 50 mm
  • Abmessungen 300 x 320 x 170 mm
  • Masse ca. 10 kg
  • gekapselt – für erschwerte Einsatzbereiche
  • als Handapplikator einsetzbar

Funktionserweiterungen für AKM-M-Familie

  • Adaption von anforderungsspezifischen Werkstückklemmungen und -arretierungen
  • Anbindung an Leittechnik
  • Scanner
  • Handeingabe

IMS Qualitätskontrolle

Das IMS System wurde vorrangig für den Einsatz in vollautomatischen Anlagen entwickelt. Für die Sicherstellung und Nachweisführung der Qualitätsüberwachung stehen verschiedene Module zur Verfügung, die eine nachträgliche Überprüfung ermöglichen.SchriftbildkontrolleIst die Überprüfung des richtigen Bildes, der Korrektheit und der Vollständigkeit mittels Kamera und Zeilenscanner.SchriftfeldkontrolleIst die Überprüfung des geritzten Schriftbildes auf richtige Positionierung und Größe inklusive eines Soll-Ist-Vergleichs.SchrifttiefenkontrolleIst die Überprüfung einer kundenseitigen oder prozessbedingt geforderten Mindestritztiefe mittels patentiertem Präzisionstiefenmesssystem.

Nadelbruchkontrolle

  • Verschleißkontrolle nach jeder Prägung (optional)
  • Lebenszyklus-Überwachung (optional)
  • Nadelreinigung (optional)

IMS Langzeittest

Mit dem IMS-Ritzprägesystem ist die eindeutige und manipuliersichere Kennzeichnung von Bauteilen möglich. Das Video zeigt Auszüge eines automatisierten Langzeittests.

IMS - mobile Anlage

Das IMS-Ritzprägesystem der ATN ist auch als mobile Anlage verfügbar. Das Video zeigt Ausschnitte eines Inbetriebnahmetests.


Sie benötigen mehr Informationen?

Wir stehen Ihnen für weitere Informationen gern zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unsere Mitarbeiter oder schreiben Sie uns über das allgemeine Kontaktformular an.

Telefon: +49 35936 335-0
Fax: +49 35936 335-2000
E-Mail: Opens window for sending emailkontakt(at)atngmbh.de

IMS Ritzprägesystem

Unsere für das IMS Systemtechnik finden Sie auch in unserem Initiates file downloadProduktflyer


Branchenlösungen

Die ATN entwicklet branchenübergreifend Applikationstechnik und Automatisierungs-lösungen. Einen Überblick über unsere größten Einsatzgebiete finden Sie Opens internal link in current windowhier.